Wirtschaft, Politik und Leben in Sachsen

MENÜ
MENÜ

Katholische CDUler sind empört über bischöfliche Gratulation für Ramelow

DRESDEN – Der Katholische Arbeitskreis in der CDU Sachsen hat sich entsetzt darüber gezeigt, dass sich drei katholische Bischöfe, darunter auch der Dresdener Bischof Heinrich Timmerevers und der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr, hinter die Wahl eines linken Ministerpräsidenten in Thüringen stellen, diese befürworten und dazu gratulieren.

„Nach den Wirren und Aufregungen der letzten Wochen können der Freistaat Thüringen und seine Bürgerinnen und Bürger aufatmen“, hatten die Bischöfe in einer gemeinsamen Erklärung nach Ramelows Wiedereinsetzung – der im vergangenen Herbst von den Wählern in Thüringen aus dem Amt gewählt worden war – geschrieben. Viele Bürger in Sachsen und ganz Deutschland teilen diese Freude keineswegs.

Mathias Kretschmer, Landesvorsitzender des Katholischen Arbeitskreises, findet die Haltung der Bischöfe respektlos gegenüber allen Katholiken, die damals gegen das DDR Regime waren und Repressalien des SED-Staates erleiden mussten. Kretschmer: „Die Linke ist eine demokratiefeindliche Organisation, die das Ziel hat, unsere freiheitliche Ordnung wieder in eine sozialistische Diktatur zu verwandeln.“ Das Handeln der Bischöfe sei „beschämend“.

Bildquellen

  • Christlich_Kreuz: pixabay

Ähnliche Beiträge